Warning: Constants may only evaluate to scalar values in /www/htdocs/w012befb/admfromhell.com/wp-includes/theme.php on line 2409

Warning: Constants may only evaluate to scalar values in /www/htdocs/w012befb/admfromhell.com/wp-includes/theme.php on line 2409
Blackberry LEAP – subjektiver Kurztest-Bericht ;) – AdmFromHell
AdmFromHell

Blackberry LEAP – subjektiver Kurztest-Bericht ;)

Home »  Tech »  Blackberry LEAP – subjektiver Kurztest-Bericht ;)

Blackberry LEAP – subjektiver Kurztest-Bericht ;)

On November 10, 2015, Posted by , In Tech, By , With No Comments

Dank des BBSC ( http://bbsc-deutschland.de ) konnte ich für 14 Tage einen Blackberry Leap testen. Dieser Bericht ist ein rein subjektiver Usertest ohne Messergebnisse. Ich besitze und nutze seit 1995 Mobilfunkgeräte so ziemlich aller in Europa verfügbarer Hersteller und arbeite in allen deutschen und einigen ausländischen Netzen damit.

Aktuell sind bei uns ein iPhone 6+, iPhone6, Sony Xperia Z mit CyanogenMod sowie einen Blackberry Passport Silver Edition im aktiven täglichen Einsatz. Somit hatte ich einerseits einen schönen Vergleich innerhalb Blackberry sowie andererseits reine Touchphones als Konkurrenten.

Die technischen Daten des Leap findet man bei Bedarf hier:

http://de.blackberry.com/smartphones/blackberry-leap/specifications.html

Der oder das Leap kommt in einer schlichten schwarzen Verpackung inkl. Ladegerät und Kopfhörer. Das Gerät selbst ist ein sehr handliches und angenehm zu fassendes 5 Zoll Gerät ohne Hardwaretastatur. Ich war gleich beim ersten Kontakt angenehm angetan vom Handling und der Optik. Das Gewicht ist merkbar aber nicht störend. Es liegt sicher und satt in der Hand. Die Einhandbedienung ist völlig problemlos möglich. Aufgrund der matten und leicht strukturierten Rückseite rutsch es auch nicht aus der Hand.

Gleich bei der Einrichtung stellte ich fest, dass das 5Ghz-Wlan-Band fehlt. Ich arbeite fast ausschließlich damit, da auf den alten Frequenzen zu viele Nachbarhäuser und Wohnungen stören. Positiv fiel mir dagegen sofort der wirklich sehr gute Empfang auf. Und zwar Wlan wie auch 4GMobilefunk. Mein Passport hat dagegen schlechteren Wlan-Empfang und das iPhone schlechteren 4G-Empfang. Da ich unglücklicherweise genau zwischen zwei Funktürmen wohne und die Mobilfunkversorgung innerhalb der Wohnung miserabel ist, sieht man hier in den Grenzbereichen schön die Unterschiede der einzelnen Geräte.

Im weiteren Verlauf der Nutzung (ich verwendete eine o2 Multi-SIM) stellte ich fest, dass das Leap ein sehr gutes Alltagsgerät ist. Das bereits angesprochene Handling gefiel mir von Tag zu Tag besser, wenn auch der Akku nicht so lange hält wie mein allerdings wesentlich größeres iPhone 6+. Das normale iPhone liegt ungefähr gleichauf und das Xperia Z ist wesentlich schlechter in seiner Laufzeit über den Tag.

Das Display ist sehr gut ablesbar und reagiert sofort auf Eingaben. Die Tastatur mit ihren Wortvorschlägen und möglichen Streichgesten ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man iOS- und Hardware-Blackberry-Tastaturen gewohnt ist, danach ist man aber schnell darauf unterwegs. Der Browser tut seine Arbeit wie gefordert. Kurzum – alles was ein gutes Arbeitstier ausmacht. 5“ sind eine gute Balance zwischen Handlichkeit und Ablesbarkeit.

In meinen Augen nicht so toll ist der Ein-Aus Knopf. Ich hatte gelegentlich Schwierigkeiten ihn aufs erste Mal zu drücken, da er mehr oder weniger plan angebracht ist.

Die Kamera des Leap macht durchschnittliche Fotos einer 8Mpx-Kamera. Nicht mehr und nicht weniger. Sie sind alltagstauglich aber eben kein Vergleich zu sehr viel teureren Geräten mit höherwertigen Linsen. Im Zeitalter der Messenger und sozialen Netze sind höherwertige Fotos auch eher überflüssig, da sie beim Upload und/ oder auf den jeweiligen Plattformen sowieso herunter gerechnet bzw. verkleinert werden.

Ich habe auf einem Mac die Software Link und Blend von Blackberry installiert. Diese funktionieren problemlos mit dem Leap, wie auch anderen Geräten des Herstellers. Nur gelegentlich war ein Connect via Wlan nicht zustande gekommen. Ob dies aber am Mac, dem Wlan oder der Software lag, war nicht feststellbar. Via USB war immer eine Verbindung möglich. Das selbe Verhalten zeigt auch mein Passport.

Über Blend kann man auch bequem den Messenger BBM sowie den gesamten Hub benutzen. Bedingung ist nur, dass das Gerät via Kabel oder Wlan mit dem Rechner verbunden ist und man bei Wlan im selben Netz angemeldet ist.

Insgesamt muß ich feststellen, dass ich eher positiv überrascht war, da ich dem LEAP nicht so viel Alltagstauglichkeit zugetraut hatte. Das zuerst unscheinbare Gerät zeigte sich als einerseits edel anzuschauendes und andererseits sehr gut zu bedienendes und technisch ausgereiftes Alltagsschätzchen und Understatementgerät. Ich überlege seither, mir das Gerät zuzulegen, da der Preis wirklich sehr gut für das Gebotene ist.